D
E

[[Salzburger Festspiele – Das Maß der Dinge///Salzburger Festspiele – The Shape of Things]]

Neil LaBute

[[Deutschsprachige Uraufführung des Erfolgsstücks "Shape of Things" von Neil LaBute in einer Koproduktion der Salzburger Festspiele mit dem Burgtheater Wien.

Die Bühne besteht aus 4 beweglichen Wänden welche über Scharniere verbunden sind. Im ständigen Zusammenspiel mit den Videoprojektionen entstehen verschiedene räumliche Situationen und emotionale Zustände.

Das Maß der Dinge gewinnt den Young Director Award und Georg Lendorff und Igor Bauersima werden für den Nestroypreis für das beste Bühnenbild nominiert.///German debut of the successful play "The Shape of Things" by Neil LaBute in a co-production of Salzburger Festspiele and Burgtheater Wien.

The stage consists of 4 movable partitions connected by hinges. In permanent interaction with the video projections, different spatial situations and emotional conditions are generated.

The Shape of Things won the Young Director Award, and Georg Lendorff and Igor Bauersima are nominated for the Nestroy Award for best stage design.]]

 

[[Hervorragende Videos, eine ausgezeichnete Regie, fabelhafte Schauspieler, ein gut gemachtes Stück. Igor Bauersima, hat das zeitgeistige Quartett dieser Jung-Intellektuellen einfallsreich und hochgescheit in Szene gesetzt. Dem Stück und dem Stadtkino als Aufführungsort angemessen, schuf er eine Bühne, die durch Videos zum einen den jeweils konkreten, zum anderen auch den jeweils symbolischen Seelen-Schauplatz darstellt. Das ist faszinierend, überzeugend und wunderbar einfach.///Excellent videos, extraordinary directing, fabulous actors, a well written piece. Igor Bauersima has staged this zeitgeisty foursome of young intellectuals in a creative and highly intelligent manner. Appropriately Bauersima has tailored a stage to suit both the play and the venue, the Stadtkino Cinema, depicting the concrete respectively symbolic soul-setting by means of video. That is fascinating, convincing and wonderfully simple.]]

Münchner Merkur

 

[[Inszenierung und Ausstattung: Igor Bauersima
Bühnenbild Mitarbeit: Alexandra Deutschmann
Video: Georg Lendorff
Dramaturgie: Joachim Lux

Premiere 2.8.2002 an den Salzburger Festspielen.

Mit Johanna Wokalek, Dorothee Hartinger, Raphael von Bargen, Daniel Jesch

Fotos: Monika Rittershaus///Production and décor: Igor Bauersima
Stage design assistant: Alexandra Deutschmann
Video: Georg Lendorff
Dramaturgy: Joachim Lux

Premiere: 2 August 2002 at Salzburger Festspiele.

Starring Johanna Wokalek, Dorothee Hartinger, Raphael von Bargen, Daniel Jesch

Photography: Monika Rittershaus]]