D
E


Theater, Installationen, Ausstellungen

Georg Lendorff arbeitet seit 20 Jahren als Film- und Videokünstler für Oper, Theater und Ausstellungen, sowohl für grosse internationale Bühnen und Veranstaltungen wie auch für kleine experimentelle Produktionen. Seine Arbeiten haben international grosse Anerkennung gefunden und wurden Prägend für den Einsatz von Video im Theater.  Georg Lendorff wurde vielfach ausgezeichnet und war 2 mal für den renommierten Nestroy Theaterpreis nominiert. 

Ein Schwerpunkt von Lendorffs Schaffen liegt im Experimentieren mit den technischen und künstlerischen Mitteln. Für Ihn ist das Erforschen und Erweitern des visuellen und szenografischen Vokabulars eng mit der inhaltlichen Auseinandersetzung verbunden. Daraus entstehen immer wieder neue, starke und engagierende Arbeiten.

 
 
 Gottardo 2016 – Eröffnungsfeier Gotthardbasistunnel

Gottardo 2016 – Eröffnungsfeier Gotthardbasistunnel

 Teseo – Staatsoper Stuttgart

Teseo – Staatsoper Stuttgart

 Liquid Cristal Display – Musiktheater Zürich

Liquid Cristal Display – Musiktheater Zürich

 My Chocolate Moment – Besucherzentrum Chocolat Frey

My Chocolate Moment – Besucherzentrum Chocolat Frey

 Christoph Schlingensief – Sterben Lernen

Christoph Schlingensief – Sterben Lernen

 Le Comte Ory – Staatsoper Stuttgart

Le Comte Ory – Staatsoper Stuttgart

 Mass der Dinge – Salzburger Festspiele

Mass der Dinge – Salzburger Festspiele

 Ausstellung Heimat – Stapferhaus Lenzburg

Ausstellung Heimat – Stapferhaus Lenzburg

 First Light – Sollbruchstelle 04 Zürich

First Light – Sollbruchstelle 04 Zürich

 Goelia Modeshow – Guangzhou Opera House

Goelia Modeshow – Guangzhou Opera House

 Die Nase – Theater Koblenz

Die Nase – Theater Koblenz

 Bérénice de Molière – Burgtheater Wien

Bérénice de Molière – Burgtheater Wien

 Sommertag – Münchener Biennale

Sommertag – Münchener Biennale

 Rage of Life – Vlaamse Opera

Rage of Life – Vlaamse Opera


Ausschnitte aus: Le Comte Ory (2008), Teseo (2009), Gottardo 17 (2017), Peter Grimes (2015), First Light (2018), Reise nach Comala (2017) und Die Nase (2010).