D
E

Burgtheater Wien – Bérénice de Molière

[[von Igor Bauersima und Réjane Desvignes///by IGOR BAUERSIMA and RÉJANE DESVIGNES]]

[[Bérénice de Molière ist eine freche und vitale Komödie, angesiedelt in Paris um 1670. Basierend auf historischen Fakten spinnen Bauersima und Desvignes eine raffinierte Intrige in der der arrivierte Corneille in einem literarischen Wettkampf gegen den jungen, aufstrebenden Dichter Racine antritt.///Bérénice de Molière is a witty and sparkling comedy set in 1670s Paris. Based on historical facts Igor Bauersima and Rejane Designees devise an elaborate intrigue in which the well established writer Corneille gets set up to compete in a literature competition against the parvenu Racine.]] 

[[Abgesehen von einigen Requisiten besteht das Bühnenbild ausschliesslich aus 10 transparenten Stoffbahnen die beweglich aufgehängt als Projektionsflächen dienen. Mit einem System von Schienen und Motoren können die Bahnen in freien Formationen bewegt und positioniert werden.

Eine aufwändige aber gleichzeitig elegante, raffinierte und innovative Lösung für die Igor Bauersima und Georg Lendorff 2004 für den Nestroypreis nominiert werden.///Apart from a few props the stage is made up solely by a group of 10 mobile bands of net lace that serve as projection screens. They can be moved and freely positioned through a system of rails and remote controlled motors. A mirror in the back is used to expand the depth of the stage. 

This complex but elegant, innovative and highly intriguing design gained Igor Bauersima and Georg Lendorff a nomination for the prestigious Nestroy theater award in 2004.]]

[[Regie und Bühne: Igor Bauersima
Bühnenbild Mitarbeit: Alexandra Deutschmann
Kostüm: Johanna Lakner
Video: Georg Lendorff
Mitarbeit Video: Philipp Haupt
Dramaturgie: Joachim Lux

Mit Roland Koch, Dorothee Hartinger, Sylvie Rohrer, Martin Schwab und Philipp Hochmair. 

Uraufführung: 27. Februar 2004 am Akademietheater in Wien 

Fotos: Reinhard Werner / Burgtheater, Alexandra Deutschmann///Director and stage designer: Igor Bauersima
Stage design collaborator: Alexandra Deutschmann
Costume: Johanna Lakner
Video artist: Georg Lendorff
Video collaborator: Philipp Haupt
Dramaturgy: Joachim Lux

With Roland Koch, Dorothee Hartinger, Sylvie Rohrer, Martin Schwab and Philipp Hochmair. 

World premiere: 27 February 2004 at Akademietheater Vienna 

Photos: Reinhard Werner / Burgtheater, Alexandra Deutschmann]]


Bauersima lässt mit Projektionen (Video: Georg Lendorff) auf der Bühne eine ästhetisch perfekte Barockwelt erstehen, wo die im höfischen Kostüm und mit Allongeperücken agierenden Personen (Kostüme: Johanna Lakner) im königlichen Garten oder auf den Straßen von Paris promenieren.

Ein außergewöhnlicher, eigenartiger, mit begeistertem Applaus bedachter Abend.

— Wiener Zeitung